„Bäuerinnen und Bauern und andere ländliche ArbeiterInnen sind mit systematischer Diskriminierung konfrontiert. Frauen in ländlichen Regionen trifft es besonders hart. Um weiterhin agrarökologische und widerstandsfähige Alternativen zur Agrarindustrie, sowie gesunde, nachhaltige und lokale Ernährungssysteme für die Zukunft unserer Erde zu entwickeln, brauchen sie Ihre Unterstützung.

Seien Sie Teil der Bewegung für die Rechte von Bäuerinnen und Bauern und fordern Sie die EU und ihre Mitgliedsstaaten auf, sich aktiv und aufrichtig in die Erarbeitung der „UN-Erklärung für die Rechte von Bäuerinnen, Bauern und anderen Personen, die am Land arbeiten“ im Menschenrechtsrat einzubringen. Fordern Sie vom Außenministerium, die Rechte von Bauern und Bäuerinnen anzuerkennen, inklusive ihrer Rechte auf Land, Saatgut, Biodiversität, angemessenes Einkommen und Lebensunterhalt sowie Produktionsmittel. Fordern Sie das Recht der Menschen auf Ernährungssouveränität, indem Sie jetzt diese Petition unterzeichnen.

Mit der „UN-Erklärung für die Rechte von Bauern, Bäuerinnen und anderen Personen, die in ländlichen Regionen arbeiten“ soll ein internationales Menschenrechtsinstrument geschaffen werden, um ihre Rechte zu fördern und besser zu schützen. Die Bedrohungen und Diskriminierungen, denen Bäuerinnen und Bauern ausgesetzt sind, brauchen dringend größere internationale Aufmerksamkeit.“, heißt es auf der Webseite peasantsrights.eu

Der Weltfriedensdienst e.V. unterstützt diese Petition. Hier können Sie mitmachen! .

08.05.2017

Gepostet in: Aktuelles

Spendenformular

FundraisingBox Logo

×
Spendenwidget

×

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.