yes-theatre-theaterarbeit-fuer-frieden-in-palaestina-Hebron-Palestina

Frieden geht nur ohne Gewalt

Unsere Arbeit basiert auf dem Dreiklang FriedenEntwicklungMenschenrechte. Unsere Friedensarbeit fußt auf der Haltung der aktiven Gewaltfreiheit. Wir kennen die Schwierigkeit, Gewaltfreiheit in einer gewaltgeprägten Welt zu praktizieren. Wir kennen aber auch die Erfolge, die sich erzielen lassen. Wir übernehmen Verantwortung, wenn wir zivile Alternativen zu militärischen Konzepten fordern.

 

Wir mischen uns ein!

Friedensarbeit kann nicht „neutral“ sein. Unser Ziel ist eine gerechtere Welt, deshalb begünstigt unsere Arbeit vor allem die Marginalisierten, Schwachen. Dennoch versuchen wir die Bedürfnisse und Interessen aller Beteiligten von Friedensprozessen zu erkennen.

Streiten lernen!

Friedensarbeit bedeutet, Gruppen „konfliktfähig“ zu machen, damit sie ihre Anliegen gewaltfrei, aber wirksam artikulieren (Empowerment). In allen Kulturen gibt es Verfahren zur Konfliktbearbeitung, die es zu erkunden gilt und die ggf. (wieder) nutzbar gemacht werden müssen.

Vision vs. Realität

Die Abwesenheit von kriegerischer Gewalt ist noch kein Frieden. Uns ist aber klar, dass schon allein dieser Zustand für viele Menschen in Kriegsgebieten eine wichtige Errungenschaft ist. Der umfassende Begriff vom gerechten Frieden bleibt aber Leitmotiv unserer Arbeit.

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Projekte aus der Friedensarbeit.

friedensarbeit-Burundu-Mi-Parec

Ziviler Friedensdienst

Frieden und Entwicklung sind untrennbar miteinander verbunden. Nur dort, wo sich Menschen ohne Hass und Misstrauen begegnen, kann etwas Neues entstehen. Projekte im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes dienen der Konfliktnachsorge und verhindern, dass Konflikte eskalieren. Sie helfen den Menschen dabei, über erlittenes Unrecht zu sprechen, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten und Versöhnungsprozesse einzuleiten. Bei dieser Aufgabe unterstützt der Weltfriedensdienst seine Partnerorganisationen durch die Vermittlung von Friedensfachkräften.

Weichnachtskarte_Frieden_2015

Friedenspolitisches Papier

Hier steht die Friedenspolitische Satzung des Weltfriedensdienst e.V. .

Simbabwe Murambinda GBV MUSASA Frauenrechte

Gewalt gegen Frauen bekämpfen

Gewalt gegen Frauen ist in Simbabwe ein großes Problem. Auch Kinder sind von Übergriffen betroffen. Musasa ist eine wichtige Stimme im Kampf gegen geschlechterbezogene Gewalt.

MI-PAREC desarm Gishubi Burundi

Versöhnung unterstützen

Die Organisation MI-PAREC (Ministry for Peace and Reconciliation Under the Cross) in Burundi wendet sich an Soldaten, Ex-Guerillas, rückkehrende Flüchtlinge und bezieht auch die traditionellen Friedensrichter mit ein.

Jugendliche-bei-der-Arbeit--STEPS--Suedafrika

Südafrika: Friedensarbeit und Gemeindeentwicklung

Sinani unterstützt die Gemeinden KwaZulu-Natals dabei, den Teufelskreis der Gewalt zu durchbrechen, der Persönlichkeiten und gesellschaftliche Strukturen zerstört.

 

Spendenformular

FundraisingBox Logo

×
Spendenwidget

×

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.