🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Weltfriedensdienst
60 Jahre aktiv für Frieden

 

2019 ist für den Weltfriedensdienst ein besonderes Jahr. 60 Jahre ist es her, dass sich Friedensaktivist*nnen im Dezember 1959 zum Weltfriedensdienst zusammengefunden haben. Über 250 Fachkräfte haben sich seitdem in Krisen- und Konfliktregionen dieser Welt gemeinsam mit unseren Partner-NGOs für Frieden und Gerechtigkeit engagiert. Heute ist der Weltfriedensdienst fester Bestandteil der deutschen Friedenspolitik. 60 Jahre Weltfriedensdienst zeigen, dass die Wirkung der lokalen Arbeit vielerorts auch den gesamtgesellschaftlichen Frieden voranbringt.

Geschichte des Weltfriedensdienst

Bevor die ersten Freiwilligen – und nach 1971 auch die ersten von der Bundesregierung anerkannten Fachkräfte – in die Partnerländer ausreisen konnten, ist einiges passiert.

Workcamp, Elfenbeinküste, 1965

Seminar, Senegal, 1970

Mahnwache gegen Apartheid in Südafrika, Berlin, 1991

Dr. Ulrich Luig hat im Buch „Weltfriedensdienst: Geschichte einer Idee“ aufgeschrieben, was in den letzten 60 Jahren passiert ist. Einen kurzen Überblick liefert Ihnen die Zusammenfassung der Geschichte des Weltfriedensdienst und die Chronologie des Weltfriedensdienst.

Visionen unserer Friedensarbeit

Aktuell unterstützen wir über 30 afrikanische, asiatische und lateinamerikanische NGOs bei der Durchführung von langfristigen Friedens- und Entwicklungsprojekten. In der gemeinsamen Projektarbeit orientieren wir uns an Frieden, Entwicklung und Menschenrechten.

Überleben sichern

Um Überleben langfristig zu sichern, entwickeln wir gemeinsam mit KleinbäuerInnen nachhaltige Lösungen. Wir unterstützen die relevanten Akteure einer Region bei Maßnahmen und Aushandlungsprozessen für eine gemeinsame und gewaltfreie Nutzung natürlicher Ressourcen.

In Simbabwe sorgen eigenverantwortlich handelnde Dorfgruppen mit gemeinschaftlichen Projekten für Nachhaltigkeit für 14.000 Familien.

Mehr lesen: Überleben sichern

Frieden ermöglichen

Um Gewalt vorzubeugen und Frieden zu ermöglichen, machen wir Gruppen auf kommunaler und regionaler Ebene dialogfähig. Wir fördern konstruktive Dialogprozesse zwischen Konfliktparteien und stärken lokale Kompetenzen zur friedlichen Umgestaltung von Konflikten und zur Mediation.

In Guinea entstand ein nationales Netzwerk von Friedenskomitees. Ehemals gewaltbereite Jugendliche sitzen heute mit Sicherheitskräften am Verhandlungstisch, statt sich bis aufs Blut zu bekämpfen.

Mehr lesen: Frieden ermöglichen

Fähigkeiten entfalten

Damit alle Menschen ihre Potenziale bestmöglich entfalten und somit zur Entwicklung ihrer Gemeinschaft beitragen, unterstützen wir unsere Partner dabei, Konzepte der Menschenrechtsarbeit zu entwickeln und sie in formale und non-formale Bildungsstrukturen zu integrieren.

Im südlichen Afrika erreicht ein regionales Netzwerk von Menschenrechtsorganisationen Zehntausende junger Menschen mit moderierten öffentlichen Filmvorführungen und verändert damit sowohl individuelle Einstellungen als auch etablierte gesellschaftliche Rahmenbedingungen.

Mehr lesen: Fähigkeiten entfalten

Ihre Spendenaktion im Geburtstagsjahr

Wir brennen darauf, mit Ihnen gemeinsam einen noch größeren Beitrag für eine friedliche und gerechte Welt zu leisten. Mit noch mehr Durchsetzungskraft, mit neuen Partner-NGOs und neuen Ideen. Setzen Sie etwas in Bewegung! Ihre Spendenaktion hilft uns, weltweit Friedensnetzwerke, kleinbäuerliche Selbsthilfeinitiativen und MenschenrechtsaktivistInnen zu unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: 60 Spendenaktionen im 60. Jahr

 

Unsere Geburtstagsfeier am 22. November

60 Jahre Weltfriedensdienst zeigen: Unsere Friedensarbeit wirkt! Das wollen wir feiern. Unsere Geburtstagsfeier findet am 22. November 2019 im Refugio Berlin statt. Zu diesem Anlass stellen wir Ihnen ermutigende Beispiele vor, wie wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen vor Ort erfolgreich an der gewaltfreien Bearbeitung von Konflikten arbeiten und die Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung nachhaltig verbessern. Das ist auch Ihr Erfolg! Deshalb möchten wir mit Ihnen, mit Vertreter*innen unserer Partnerorganisationen und unseren WFD-Fachkräften feiern.

Die Feier findet am 22. November zwischen 16:30 und 21:00 Uhr statt im Refugio Berlin, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin. Bitte melden Sie sich bis zum 8. November per E-Mail an: oeffentlichkeitsarbeit@weltfriedensdienst.de (Ansprechpartnerin: Stefanie Wurm, Öffentlichkeitsarbeit)

Programm zur Geburtstagsfeier
am 22. November im Refugio Berlin

  • 16:30 Uhr: Registrierung & Kaffee
  • 17:00 Uhr: Begrüßung & Keynote
  • 17:20 Uhr: Direktor*innen unserer Partnerorganisationen aus Peru und Senegal präsentieren Projekterfolge
  • 18:15 Uhr: Live-Musik aus Simbabwe
  • 18:30 Uhr: Gespräch mit WFD-Fachkräften zur Frage Was kann Frieden, wenn es keinen Planet B gibt?“ (Entwicklungen wie die Klimakrise, Wasserknappheit und hoher Ressourcenverbrauch betreffen uns alle – ganz akut oder schleichend.)
  • 19:40 Uhr: Video-Grüße der WFD-Partnerorganisationen
  • 19:55 Uhr: Gemeinsames Foto
  • 20:00 Uhr: Sektempfang & Fingerfood mit Live-Musik aus Simbabwe

Download: Programm herunterladen (pdf, 0,5 MB)