🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Wie kann es Kleinbauern gelingen, die Folgen des Klimawandels abzufedern?

Globale Klimakrise – lokale Katastrophe:

Die Menschen in vielen Ländern des Globalen Südens sind in einem Kreislauf aus Dürre und starkem Regen gefangen. Die Felder überfluten, ganze Ernten werden zerstört. Nach dem Wirbelsturm Idai sieht unsere Projektregion im östlichen Bergland von Simbabwe aus wie nach einem Krieg. Und doch gibt es überall im Katastrophengebiet Flächen, die weitgehend intakt blieben. Wie kann gemeinschaftlicher Ressourcenschutz lokale Katastrophen vorbeugen?

Agrarpolitik – Zukunftsfähig?

Im 5. Teil der Reihe erklärt Konstantin Kreiser vom NABU, wie eine Agrarpolitik der Zukunft aussehen muss, damit wir beim Klimawandel gerade noch die Kurve kriegen – und gleichzeitig eine Welt langfristig ernähren können.

Für kommende Generationen

Mit einer Testamentsspende an den Weltfriedensdienst unterstützen Sie unsere lokalen Partner in fast 30 Ländern darin, Konflikte ohne Gewalt zu regeln und allen Menschen einen gerechten Zugang zu Ressourcen zu ermöglichen.

Querbrief 2/19 lesen & herunterladen

Download hier [PDF]

26.06.2019

Gepostet in: Aktuelles, Das Mitgliedermagazin Querbrief



Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.