Im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Friedensfachkraft für die Unterstützung und Beratung unserer Partnerorganisation CELUCT in Simbabwe
Standort: Mutare, Simbabwe

Click here for English version (PDF)

Simbabwe ist ein politisch und wirtschaftlich tief gespaltenes Land, in dem sich die Polarisierung auf alle gesellschaftlichen Bereiche und Lebensgrundlagen auswirkt. Im Rahmen des Programms des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) führt der Chikukwa Ecological Land Use Community Trust (CELUCT) ein Projekt durch, das die Gemeinschaften dazu ermutigt, ihre individuellen Unterschiede zu tolerieren, aber auch konstruktiv auf Gemeindeebene und mit Entscheidungsträgern zusammen zu arbeiten.

CELUCT ist eine gemeinschaftsorientierte Organisation mit Sitz im Distrikt Chimanimani in der Provinz Manicaland. Ihr Ziel ist es, in allen Entwicklungsfragen einen stärkeren Zusammenhalt an der Basis zu fördern, insbesondere aber im Hinblick auf einen fairen Zugang der Bürger*innen zu Ressourcen und Dienstleistungen. CELUCT unterstützt daher partizipative Entscheidungsfindungsprozesse auf Gemeindeebene, die transparent sind und alle relevanten Interessengruppen einbeziehen. Das Projekt zielt insbesondere darauf ab, Jugendliche in die Bearbeitung von Konflikten in den Gemeinden mit Hilfe des Forumtheateransatzes einzubeziehen. Weiterhin sollen Widerstandsfähigkeit und Bewältigungsmechanismen der Menschen gestärkt werden, um mit gewaltbedingten Traumata umgehen zu können. Die besonderen Gemeinschaftsansätze von CELUCT haben im Distrikt Chimanimani zu bemerkenswerten Erfolgen geführt. Das Projekt wird nun auf den angrenzenden Distrikt Chipinge ausgedehnt.

Daher suchen wir eine ZFD-Fachkraft, die das Planungs-, Monitoring-, Evaluations- und Lernsystem sowohl des Projekts als auch der Organisation bereichert, die Ausweitung des Projekts auf einen anderen Distrikt unterstützt und lessons learnt erarbeitet.

Ihre Aufgaben

  • Verbesserung und Ausbau der Kapazitäten von CELUCT zur Entwicklung des Planungs-, Monitoring-, Evaluations- und Lernsystems
  • Ausbau der Dokumentations- und Advocacyfähigkeiten der Organisation
  • Unterstützung von CELUCT bei der Konzeption und Umsetzung eines geeigneten Informationssystems, das die Fortschritte und Herausforderungen innerhalb des Projekts und der Organisation insgesamt dokumentiert
  • Fortbildung des CELUCT-Personals im sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken und allgemeiner digitaler Sicherheit sowie Unterstützung bei der Umsetzung geeigneter Sicherheitsstandards
  • Unterstützung des Projektkoordinators bei der Förderung von Jugendlichen in der Entwicklung von Kompetenzen in der Konfliktbearbeitung und im Bereich nachhaltiger lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Unterstützung des Projektkoordinators bei der Ermittlung und Umsetzung von Synergien mit ZFD-Partnern und anderen strategischen Netzwerkpartnern
  • Unterstützung der finanziell-administrativen Kommunikation zwischen dem Weltfriedensdienst und CELUCT
  • Mitwirkung an der Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit des Weltfriedensdienstes und des Zivilen Friedensdienstes

Das bringen Sie mit

  • Relevanter Studienabschluss (z.B. Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung) und Schwerpunkt bzw. Weiterbildung im Bereich der Zivilen Konfliktbearbeitung (ZKB)
  • Kenntnisse und Erfahrungen in wirkungsorientierten Planungs-, Monitoring- und Evaluations- und Lernprozessen
  • Praxiserfahrung in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Workshops
  • Pädagogische Erfahrungen insbesondere in der Förderung von Jugendlichen und Kenntnisse in der konfliktsensitiven Theaterarbeit (Forumtheateransatz) erwünscht
  • Gutes Selbstmanagement, Flexibilität und Belastbarkeit auch bei hoher Arbeitsbelastung und unter schwierigen Rahmenbedingungen
  • Eine respektvolle, kultursensible Haltung und Teamfähigkeit
  • Ausgezeichnete Kommunikations- und Netzwerkfähigkeiten
  • Kontextwissen und Berufserfahrung in der Region sind von Vorteil
  • Ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache (in Wort und Schrift)
  • Gültiger Führerschein und Fahrpraxis
  • Bereitschaft, herausfordernde Dienstreisen zu unternehmen

Wir bieten Ihnen

  • Ein Entwicklungshelfervertrag für zwei Jahre mit umfassenden Sozialleistungen und der Aussicht auf Verlängerung
  • Ein interessantes und anspruchsvolles Arbeitsgebiet in der Förderung und Umsetzung eines innovativen Programms zur zivilen Friedensförderung
  • Eine Vorbereitungsphase – bis zu drei Monaten – mit zusätzlichen Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Die Möglichkeit zum Coaching / zur Supervision und zur Fortbildung während der Arbeit im Partnerland
  • Unterstützung bei der beruflichen Wiedereingliederung nach einem Auslandseinsatz im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Entwicklungsdienste V. (AGdD)

 

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns daher auf qualifizierte Bewerbungen von allen, unabhängig von Geschlecht, Konfession oder Herkunft. Aufgrund der Bestimmungen des deutschen Entwicklungshelfer-Gesetzes (EhfG) können wir nur Bewerbungen von Staatsangehörigen der EU und der Schweiz berücksichtigen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse und Referenzen) in einem PDF-Dokument (max. 5 MB) unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit bis zum 01.02.2022 mit dem Betreff: „Bewerbung CELUCT, Simbabwe“ an auslandsbereich@weltfriedensdienst.de und in Kopie an die Programmkoordinatorin Maren Voges: voges@weltfriedensdienst.de. Bitte geben Sie auch an, wie Sie von der Stellenausschreibung erfahren haben.

 

 

Weltfriedensdienst e.V.

Der Weltfriedensdienst arbeitet seit 1959 weltweit mit Partnern der lokalen Zivilgesellschaft für Frieden, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung. Solidarische Fachleute mit internationaler Erfahrung stärken unsere Kooperationen. Im Fokus steht dabei ein gewaltfreier und gerechter Umgang mit Ressourcen. Als einer der sieben anerkannten Entwicklungsdienste und Träger des Zivilen Friedensdienstes unterstützen wir eine basisnahe, kritische Entwicklungszusammenarbeit.

Unser Profil finden Sie hier. Weitere Informationen über den Weltfriedensdienst finden Sie hier: Jahresbericht | Instagram | Facebook | Newsletter

 

Standordinformation (Mutare)

Ihr Arbeitsplatz befindet sich in Chikukwa Communal Lands, Distrikt Chimanimani im östlichen Teil der Provinz Manicaland nahe der Grenze zu Mosambik. Aufgrund der begrenzten Infrastruktur und Einrichtungen für das persönliche und familiäre Leben in Chikukwa (z. B. in Bezug auf Schulen, medizinische Einrichtungen usw.) werden Sie in der 180 km entfernten Provinzhauptstadt Mutare wohnen und jeden Montag zur Arbeitsstation (Chikukwa) fahren und in der Regel am Freitagnachmittag zum Wochenende nach Mutare zurückkehren.

Sicherheit: Simbabwe hat zwar eine demokratische Verfassung, wird aber von einer autokratischen politischen Partei regiert, die sich weigert, die Kontrolle aufzugeben. Derzeit schränkt die Regierung die Zivilgesellschaft und die Rechte der Bürger*innen aktiv ein. Aufgrund des sich verschlechternden wirtschaftlichen Klimas im Lande nimmt die Kriminalität allgemein zu. Dennoch ist das Leben in Mutare und den ländlichen Bezirken relativ sicher, sofern angemessene Vorsichtsmaßnahmen getroffen und eingehalten werden. Es gibt keine terroristischen Aktivitäten.

Klima: Simbabwe hat ein angenehmes, gemäßigtes Klima. Auf dem zentralen Hochplateau herrschen Temperaturen von bis zu 28 °C. In den tiefer gelegenen Regionen ist es ganzjährig wärmer. Die Regenzeit dauert von November bis März und bringt im östlichen Hochland höhere Niederschläge und niedrigere Temperaturen mit sich. Die Winter sind im Allgemeinen trocken und können recht kalt sein.

Lebensstandard: Unterhaltsgeld und andere vertragliche Leistungen ermöglichen eine Grundversorgung nach europäischen Standards. Ein breites Angebot an Produkten und Dienstleistungen ist vorhanden, allerdings sind Zeiten mit eingeschränkter Strom- und/oder Wasserversorgung üblich.

Verkehr: Der Verkehr in Simbabwe hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen, vor allem in den städtischen Gebieten. Die Straßen in Manicaland sind jedoch meist von guter Qualität und selten überlastet. Das Straßennetz zwischen allen größeren Städten ist gut ausgebaut.

Gesundheitsversorgung: Im Vergleich zu Europa und den Nachbarländern ist die dokumentierte Corona-Inzidenz eher unterdurchschnittlich. Die allgemeine Qualität des öffentlichen Gesundheitssystems ist schlecht. Der private Gesundheitssektor bietet jedoch einen guten Standard. Im Rahmen des Dienstvertrages gibt es Unfall-, Haftpflicht- und Krankenversicherungsschutz sowie in akuten Fällen medizinische Leistungen der Luftrettung.

Schulen: In Mutare gibt es private Grund- und Sekundarschulen, die besonders für jüngere Kinder geeignet sind. Für Jugendliche könnten Internatsschulen in der Nähe der Hauptstadt Harare attraktiver sein.

 

 

 

15.12.2021

Gepostet in: Aktuelles, Stellenangebote