🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Grundsätzlich hat der Weltfriedensdienst keine Möglichkeiten, Auslandspraktika zu vermitteln. Unter bestimmten Voraussetzungen und in Ausnahmefällen ist es möglich, nach einem Praktikum in der Berliner Geschäftsstelle, in einem Projekt im Süden ein Praktikum zu machen, allerdings stehen dafür keine finanziellen Mittel zur Verfügung.

Was gibt es für Auslandsangebote für SchülerInnen oder Jugendliche ohne Berufsausbildung?
Der Weltfriedensdienst hat leider keine Angebote für SchülerInnen oder Jugendliche. Es gibt aber bei verschiedenen Organisationen die Möglichkeit ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder kürzere Einsätze im In- und Ausland zu machen. Der “Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee e.V.” berät, informiert und unterstützt Interessierte, die sich im Ausland sozial engagieren wollen, über z.B. AU-Pair, Freiwilligenarbeit, personelle Entwicklungszusammenarbeit oder Austauschprogramme. Internationale Freiwilligendienste werden u.a. vom internationalen christlichen Jugendaustausch (ICJA) oder von den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) angeboten. Einen Überblick bietet die Website des “Arbeitskreises Lernen und Helfen in Übersee” (AKLHÜ).
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste hat auch ein großes Angebot für junge Menschen ohne Berufsausbildung und eine gute ASF Homepage mit vielen weiterführenden Links. Workcamps werden u.a. vom SCI und dem Youth Action for Peace – Deutschland YAP-cfd angeboten.

23.01.2016

Gepostet in: Fragen und Antworten

Schlagwörter: , , , , , ,



Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.