🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Das Mitgliedermagazin Querbrief

Der Querbrief liefert wichtige Beiträge zu aktuellen entwicklungspolitischen Debatten und berichtet über die Projektarbeit des Weltfriedensdiensts. Regelmäßig greift der Querbrief konkrete Ereignisse in den Projektländern auf, gibt ein Bild über den Alltag von Menschen aus dem Süden, über unsere Aktivitäten und Kampagnen.

Querbrief 4/2019: Wir können Frieden

Querbrief 3/2019: Jahresbericht 2018

Querbrief 2/2019: Globale Klimakrise Lokale Katastrophe

Querbrief 1/2019: Netzwerk für Menschenrechte

Querbrief 4/2018: Kampf um Kenias Ressourcen

Querbrief 3/2018: Jahresbericht 2017

Querbrief 2/2018: Myanmar: Frieden fördern

Zum Querbrief-Archiv

Das Mitgliedermagazin Querbrief

Der Querbrief liefert wichtige Beiträge zu aktuellen entwicklungspolitischen Debatten und berichtet über die Projektarbeit des Weltfriedensdiensts. Regelmäßig greift der Querbrief konkrete Ereignisse in den Projektländern auf, gibt ein Bild über den Alltag von Menschen aus dem Süden, über unsere Aktivitäten und Kampagnen.

Querbrief 4/2019: Wir können Frieden

Querbrief 3/2019: Jahresbericht 2018

Querbrief 2/2019: Globale Klimakrise Lokale Katastrophe

Querbrief 1/2019: Netzwerk für Menschenrechte

Querbrief 4/2018: Kampf um Kenias Ressourcen

Querbrief 3/2018: Jahresbericht 2017

Querbrief 2/2018: Myanmar: Frieden fördern

Zum Querbrief-Archiv

+++Weltfriedensdienst: 60 Jahre Kampf für den Frieden

Berlin Mit Musik, couragierten Vorträgen und gutem Essen feierten wir unseren 60. Geburtstag. Wir danken vor allem unseren Partnerorganisationen. Ohne deren Professionalität und Durchhaltevermögen hätten wir keine Chance, so viele Menschen in der Umsetzung ihres Wunschs nach friedlicherem Leben zu unterstützen. Besonders geehrt fühlten wir uns durch den Besuch von Mariam Sow, Direktorin von Enda Pronat (Senegal) und Lucila Pautrat, Direktorin von Kené (Peru).

+++ Kené: Unglaublicher Erfolg gegen illegale Abholzung

Peru Im Amazonas-Regenwaldgebiet dokumentiert und verfolgt die Umweltorganisation Kené seit Jahren den illegalen Raubbau gerichtlich. Durch akribische Arbeit, große Ausdauer und Mut hat Kené es geschafft, ein Gerichtsverfahren gegen die Firma Tamshi SAC bis zum Ende durchzusetzen. Diese musste 4 Millionen Euro Schadensersatz an Peru zahlen und 3 Mitarbeiter wurden zu Haftstrafen verurteilt. Ohne die herausragende Arbeit von Kené wäre dieses historische Urteil nicht zustande gekommen.

+++ Enda Pronat: Ernährungssicherung für 150 Dörfer im Senegal

Senegal Im Senegal spitzt sich die  Ernährungskrise zu: 2/3 der Ackerflächen sind degradiert, illegale Abholzung, Landkonflikte und Klimakrise verschärfen die Situation. Die Landwirtschafts- und Entwicklungsorganisation Enda Pronat setzt sich seit Jahrzehnten erfolgreich für eine Agrarwende und für nachhaltige Landwirtschaft ein und bekämpft so Wasserknappheit und Mangelernährung.

Download hier (pdf, 1,3 MB)

 

06.01.2020

Gepostet in: Aktuelles, Das Mitgliedermagazin Querbrief

Schlagwörter: , , , ,

Das Mitgliedermagazin Querbrief

Der Querbrief liefert wichtige Beiträge zu aktuellen entwicklungspolitischen Debatten und berichtet über die Projektarbeit des Weltfriedensdiensts. Regelmäßig greift der Querbrief konkrete Ereignisse in den Projektländern auf, gibt ein Bild über den Alltag von Menschen aus dem Süden, über unsere Aktivitäten und Kampagnen.

Querbrief 4/2019: Wir können Frieden

Querbrief 3/2019: Jahresbericht 2018

Querbrief 2/2019: Globale Klimakrise Lokale Katastrophe

Querbrief 1/2019: Netzwerk für Menschenrechte

Querbrief 4/2018: Kampf um Kenias Ressourcen

Querbrief 3/2018: Jahresbericht 2017

Querbrief 2/2018: Myanmar: Frieden fördern

Zum Querbrief-Archiv

English Version [PDF, 1.6 MB]

Unser Jahresbericht zeigt, wie vielfältig sich zivilgesellschaftliche Initiativen im globalen Süden für Frieden einsetzen. Dabei haben wir sie in 23 Ländern und über 40 langfristigen Projekten unterstützt. 29 Fachkräfte des Weltfriedensdienst e.V. standen ihnen in 13 Projektländern beratend zur Seite. Fast 5,5 Millionen Euro flossen in die Friedensarbeit vor Ort und werden das Leben der Menschen nachhaltig verbessern. Ihre Spenden kommen an – dort, wo sie etwas bewirken.

Einblicke in unsere Arbeit vor Ort

+++ Simbabwe: Landkonflikte und Politikgestaltung: Lokale Konflikte um Land führen in Simbabwe oft zu Zwangsumsiedelungen. Mit einem Leuchtturmprojekt zeigen wir, wie konfliktsensible Politik möglich ist.

+++ Bolivien: Gleichberechtigung durch Aufklärung: Unsere Fachkraft und ihr bolivianischer Kollege berichten, wie sie die Rechte von Frauen schützen und ihre Fähigkeiten als Friedens-Akteurinnen stärken.

+++ Palästina: Training für Frieden und Menschenrechte: Die unabhängige palästinensische Menschenrechtsorganisation Al-Haq tritt für die Förderung der Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte ein.

Diese und viele weitere Beispiele aus unserem Jahres- und Finanzbericht 2018 zeigen: Gemeinsam konnten wir die Welt friedlicher machen. Alle Menschen haben das Recht, friedlich in gerechten Verhältnissen zu leben. Das ist unsere Vision. Dafür setzen wir uns ein – weltweit und professionell.

Jahresbericht 2018 lesen & herunterladen

Jahresbericht 2018 des Weltfriedensdienst. Cover.

Download: Jahresbericht 2018 (pdf, 6,5 MB)

Printausgabe bestellen: info@weltfriedensdienst.de

26.09.2019

Gepostet in: Aktuelles, Das Mitgliedermagazin Querbrief, Der Jahresbericht des Weltfriedensdienst

Das Mitgliedermagazin Querbrief

Der Querbrief liefert wichtige Beiträge zu aktuellen entwicklungspolitischen Debatten und berichtet über die Projektarbeit des Weltfriedensdiensts. Regelmäßig greift der Querbrief konkrete Ereignisse in den Projektländern auf, gibt ein Bild über den Alltag von Menschen aus dem Süden, über unsere Aktivitäten und Kampagnen.

Querbrief 4/2019: Wir können Frieden

Querbrief 3/2019: Jahresbericht 2018

Querbrief 2/2019: Globale Klimakrise Lokale Katastrophe

Querbrief 1/2019: Netzwerk für Menschenrechte

Querbrief 4/2018: Kampf um Kenias Ressourcen

Querbrief 3/2018: Jahresbericht 2017

Querbrief 2/2018: Myanmar: Frieden fördern

Zum Querbrief-Archiv

Wie kann es Kleinbauern gelingen, die Folgen des Klimawandels abzufedern?

Globale Klimakrise – lokale Katastrophe:

Die Menschen in vielen Ländern des Globalen Südens sind in einem Kreislauf aus Dürre und starkem Regen gefangen. Die Felder überfluten, ganze Ernten werden zerstört. Nach dem Wirbelsturm Idai sieht unsere Projektregion im östlichen Bergland von Simbabwe aus wie nach einem Krieg. Und doch gibt es überall im Katastrophengebiet Flächen, die weitgehend intakt blieben. Wie kann gemeinschaftlicher Ressourcenschutz lokale Katastrophen vorbeugen?

Agrarpolitik – Zukunftsfähig?

Im 5. Teil der Reihe erklärt Konstantin Kreiser vom NABU, wie eine Agrarpolitik der Zukunft aussehen muss, damit wir beim Klimawandel gerade noch die Kurve kriegen – und gleichzeitig eine Welt langfristig ernähren können.

Für kommende Generationen

Mit einer Testamentsspende an den Weltfriedensdienst unterstützen Sie unsere lokalen Partner in fast 30 Ländern darin, Konflikte ohne Gewalt zu regeln und allen Menschen einen gerechten Zugang zu Ressourcen zu ermöglichen.

Querbrief 2/19 lesen & herunterladen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von issuu.com zu laden.

Inhalt laden

Download hier [PDF]

26.06.2019

Gepostet in: Aktuelles, Das Mitgliedermagazin Querbrief

Das Mitgliedermagazin Querbrief

Der Querbrief liefert wichtige Beiträge zu aktuellen entwicklungspolitischen Debatten und berichtet über die Projektarbeit des Weltfriedensdiensts. Regelmäßig greift der Querbrief konkrete Ereignisse in den Projektländern auf, gibt ein Bild über den Alltag von Menschen aus dem Süden, über unsere Aktivitäten und Kampagnen.

Querbrief 4/2019: Wir können Frieden

Querbrief 3/2019: Jahresbericht 2018

Querbrief 2/2019: Globale Klimakrise Lokale Katastrophe

Querbrief 1/2019: Netzwerk für Menschenrechte

Querbrief 4/2018: Kampf um Kenias Ressourcen

Querbrief 3/2018: Jahresbericht 2017

Querbrief 2/2018: Myanmar: Frieden fördern

Zum Querbrief-Archiv

Der Weltfriedensdienst wird 60! In der ersten Ausgabe des Querbriefs in diesem Jubiläumsjahr dreht sich alles um die Macht der Bilder.

Netzwerk für Menschenrechte

Unsere Partner-NGO STEPS setzt seit 18 Jahren Dokumentarfilme in ihrer Menschenrechtsarbeit im südlichen Afrika ein. Mit durchschlagendem Erfolg. Lesen Sie, wie moderierte Filmvorführungen den Menschen mit Albinismus in Sambia das Leben erleichtern – ja, retten – können.

Eine andere Welt ist nötig

Im 4. Teil der Reihe erklärt Lisa Feitsch, warum es höchste Zeit für die Verkehrswende ist.

60 Aktionen im 60. Jahr

Erfahren Sie, wie Sie Frieden schenken können – mit ihrer persönlichen Spendenaktion.

Friedensfilmpreis

Der Dokumentarfilm „Espero tua (re)volta“ von Eliza Capai erhält den diesjährigen Friedensfilmpreis der Berlinale – er begleitet brasilianische Jugendliche bei ihrem Kampf um Bildung.

Querbrief 1/2019 lesen & herunterladen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von e.issuu.com zu laden.

Inhalt laden

Download hier [PDF]

28.03.2019

Gepostet in: Aktuelles, Das Mitgliedermagazin Querbrief

Das Mitgliedermagazin Querbrief

Der Querbrief liefert wichtige Beiträge zu aktuellen entwicklungspolitischen Debatten und berichtet über die Projektarbeit des Weltfriedensdiensts. Regelmäßig greift der Querbrief konkrete Ereignisse in den Projektländern auf, gibt ein Bild über den Alltag von Menschen aus dem Süden, über unsere Aktivitäten und Kampagnen.

Querbrief 4/2019: Wir können Frieden

Querbrief 3/2019: Jahresbericht 2018

Querbrief 2/2019: Globale Klimakrise Lokale Katastrophe

Querbrief 1/2019: Netzwerk für Menschenrechte

Querbrief 4/2018: Kampf um Kenias Ressourcen

Querbrief 3/2018: Jahresbericht 2017

Querbrief 2/2018: Myanmar: Frieden fördern

Zum Querbrief-Archiv

In unserem neuen Querbrief berichten wir über die Probleme Kenias und was unsere Partnerorganisation Isiolo Peace Link dagegen tut.

Kenias Kampf um Ressourcen

Gewalt zwischen Ethnien, islamistischer Terror, Korruption: Unser Kooperant Tim Bunke berichtet, was unsere Partnerorganisation in Kenia dagegen unternimmt.

Eine andere Welt ist nötig
Im nächsten Teil dieser Reihe erklärt Kristin Stressenreuter wie der Boden als CO2-Speicher einen Hoffnungsschimmer auf dem Weg zur 2-Grad-Grenze darstellen kann.

Unternehmensverantwortung
In einer globalisierten Welt werden sich Unternehmen zunehmend bewusst über ihre soziale Verantwortung. Zwei dieser Unternehmen stellen wir in diesem Querbrief vor.

Das Wassermobil in Rheinland-Pfalz
Im Sommer waren wir mit dem Wassermobil in Eisenberg und dem Donnersbergkreis unterwegs. Über 350 SchülerInnen konnten eine Woche lang zur globalen Wasserkrise arbeiten.

Querbrief 4/2018 lesen & herunterladen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von e.issuu.com zu laden.

Inhalt laden

Download hier [PDF]

13.12.2018

Gepostet in: Aktuelles, Das Mitgliedermagazin Querbrief