🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Diese Frage stellten wir uns mit angehenden Köchen in Pankow – lest was dabei herauskam:

Sie waren das erste Mal bei work4peace dabei: Die Konrad-Zuse-Berufsschule aus Pankow wünschte sich gleich zwei Workshops mit uns im Rahmen ihrer Projektwoche „So is(s)t die Welt“. Wir verständigten uns auf die Themen Wasser auf die Mühlen und mein Essen- was geht Euch das an?DSC02828_bearbeitet

Mit tatkräftiger Unterstützung von unseren BildungsteamerInnen ging es am Mittwoch, dem 17.02.16 zu unseren zukünftigen Köchen. Thematisch konnten wir gut anknüpfen, denn Ernährung spielt in der Ausbildung eine große Rolle. Doch einige Fragen wurden neu überdacht: „Wieso esst ihr?“ wurde zunächst mit der Antwort „Weil wir Hunger haben.“ abgenickt. Doch schnell wurde klar, es gibt auch andere Gründe: Langeweile, Appetit oder  weil man die Gesellschaft von Freunden oder Familie schätzt. Was ist überhaupt Hunger? Und wie geht es anderen Menschen auf der Welt? Neu und vor allem schockierend war auch, dass jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden. Die angehenden Küchenfachkräfte zeigten sich empört: „Ich würde auch Mülltaucher werden, wenn es nicht illegal wäre. So eine Verschwendung ist absurd, vor allem, wenn woanders Menschen hungern müssen.“
Wir wollen ein neues Bewusstsein für Essen schaffen und zeigen, dass der Überfluss auf unseren Tischen und in unseren Supermärkten nicht als selbstverständlich gesehen werden sollte. An den nachdenklichen Gesichtern der SchülerInnen war zu sehen: unser Ziel wurde erreicht.DSC02850_bearbeitet

In den letzten 2 Stunden wurden traditionelle Gerichte der simbabwischen Küche gekocht und verfeinert.

Im Wasser-Workshop gab es zunächst nur Schweigen auf die Frage: „Was haben Lebensmittel mit Wasser zu tun?“. Die Verblüffung war groß, als wir zum Thema virtuelles Wasser Beispiele aufzeigten. Denn wie kann es sein, dass ein Kilo Rindfleisch 15.000 Liter Wasser enthält? Was kann man gegen Wasserverschwendung tun? Und was hat Nestlé mit der Ernte in Teilen Afrikas zu tun? Verschiedene Spiele, Arbeitsblätter und Filmausschnitte begleiteten uns an dem Vormittag und sollten diese Fragen beantworten. Spannend wurde es noch einmal zum Schluss sich in Gruppenarbeit ausgetauscht wurde.

Wir freuen uns auf die Tombola-Aktion der Konrad-Zuse-Schule. Bis zum nächsten Mal!

28.06.2016

Gepostet in: Aktuelles von work4peace