act4change Workshop
Wasser & Wald

Heiße Sommer und Winter ohne Schnee – der Klimawandel ist für Berliner und Brandenburger Schüler*innen längst zur Alltagserfahrung geworden. Bäumen und Wäldern macht die Dürre der letzten Jahre schwer zu schaffen. Vielerorts färben sich die Blätter schon im Sommer braun und die Baumkronen werden licht. Der aktuelle Waldzustandsbericht zeigt 2019 eine drastische Verschlechterung des Waldbestandes in Brandenburg. Nur 14% der Bäume wiesen keine, 37% der Bäume hingegen deutliche Schäden auf. Ob der Wald in Brandenburg sich erholt, hängt von den Witterungsbedingungen der nächsten Jahre ab. Also von der Versorgung mit Wasser.

„Zukunft pflanzen“

In unserem Workshop „Zukunft pflanzen“ stellen wir die Bedeutung von Wald für funktionierende Wasserkreisläufe in den Mittelpunkt. Wir starten mit einem Blick vor die eigene Haustür und reisen anschließend gedanklich nach Südamerika.

Mit diesen Fragen arbeiten die Schüler*innen

  • Was hat Wald mit der gerechten Verteilung von Wasser zu tun?
  • Warum ist der tropische Regenwald besonders wichtig für Artenvielfalt, Wasser und Klima?
  • Wie wirkt sich unser (Konsum) Verhalten auf die Abholzung des Regenwaldes aus?
  • Und was können wir konkret dagegen tun?

So läuft „Zukunft pflanzen“ ab

Während des Workshops beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler je nach Klassenstufe und Fachbezug z.B. mit dem Phänomen der ‚fliegenden Flüsse‘, der Bedeutung des Regenwaldes als ‚Wettermaschine‘ der Welt, den Gefahren durch seine Abholzung und den Zusammenhängen mit unserem Konsumverhalten. Sie lernen die Arbeit unserer Partnerorganisation Kené in Peru kennen, deren Mitarbeiter*innen mit großem Einsatz und unter hohem Risiko für ihren Wald kämpfen. Gemeinsam analysieren wir eigene Wahl- und Handlungsmöglichkeiten.

Unsere Workshops orientieren sich an den Rahmenlehrplänen Berlin/Brandenburg und dem Alter der Schüler*innen. Gerne stimmen wir uns vorab mit Ihnen über die jeweiligen Voraussetzungen, Vorkenntnisse und Bedarfe der teilnehmenden Schüler*innen ab.

Im Anschluss an den Workshop werden die Schüler*innen im Rahmen von act4change Aktionstagen aktiv. Begleitet und angeleitet von unseren Kooperationspartner*innen, pflanzen sie im Rahmen der Aktionstage Bäume oder führen, je nach Jahreszeit und Einsatzort, andere Tätigkeiten zum Schutz der Wälder durch. Die Einsätze im Wald ergänzen die Workshops um eine praktische Naturerfahrung und aktivieren Schüler*innen zu eigenem Umweltschutz. Die Wald-Aktionstage werden vom Bildungs-Team des Weltfriedensdienst organisiert und begleitet. Die Einnahmen setzen wir zum Schutz des Regenwalds ein. Alternativ oder ergänzend zu den Aktionstagen gibt es die Möglichkeit von act4change Jobdays.

Fachbezüge des Workshops in den Rahmenlehrplänen Berlin/Brandenburg

Geographie 7.-8. Klasse

3.1 Leben in Risikoräumen
3.3 Vielfalt der Erde

Geographie 9.-10. Klasse

3.6 Klimawandel und Klimaschutz als Beispiel für internationale Konflikte und Problemlösungen
3.7 Wirtschaftliche Verflechtungen und Globalisierung

Politische Bildung 7.-8. Klasse

3.2 Leben in einer globalisierten Welt

Naturwissenschaften Wahlpflicht 7.-10. Klasse

3.4 Wasser ist Leben
3.7 Klima im Wandel
3.12 Die Natur

Sozialwissenschaften / Wirtschaftswissenschaften Wahlpflicht 7.-10. Klasse

3.5 Ökonomie: Jugendliche im Spannungsfeld eigener Möglichkeiten und wirtschaftlicher Interessen

Kursphase Sozialwissenschaften

Herausforderungen in der globalisierten Welt

Kursphase Geographie

Die Erde als vernetztes System

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Wir sind dabei! Es nimmt / nehmen teil
eine Klassemehrere Klassendie gesamte Schule

Wir nehmen voraussichtlich in folgender Form teil
AktionstagJobdayandere Aktion

Wir interessieren uns insbesondere für folgendes Workshop-Angebot
Wasser und WaldWasser und Landwirtschaft


Luzie Heidemann

Bildungsarbeit

heidemann@weltfriedensdienst.de

Tel.: +49 (0)30 253 990-42

Tom Niesporeck

Bundesfreiwilligendienst

act4change@weltfriedensdienst.de

Tel.: +49 (0)30 253 990-41

Schutz vor COVID-19 – Der Schutz unser aller Gesundheit und die Eindämmung von COVID-19 hat für uns höchste Priorität. Bei der Durchführung der Bildungseinheiten halten wir uns an Abstandsregelungen und Hygienevorschriften. Wir gestalten die Workshops flexibel entsprechend der Voraussetzungen vor Ort und gerne auch an der frischen Luft.