🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Aktuelles

Aktuelles

Für unser ZFD-Programm in Bolivien suchen wir ab ca. Anfang November 2019 (Beginn der  Vorbereitungszeit in Deutschland mit Ausreise nach Bolivien ca. Ende Januar 2020) eine

Friedensfachkraft für die Unterstützung und Beratung unserer Partnerorganisation Investigación Social y Asesoramiento Legal Potosí (ISALP) in Potosí, Bolivien

 

Beschreibung des Arbeitsplatzes 

Die Fachkraft berät ISALP, deren Zielgruppen sowie weitere relevante Institutionen im Department Potosí (u.a. öffentliche Institutionen, Bildungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisation, indigene Organisationen, ein lokales Multiplikatoren-Netzwerk, z.T. auf Department-, aber v.a. im ländlichen Raum auf Munizip- bzw. Ayllu-Ebene) in der konstruktiven Transformation von Konflikten, z.B. durch Konfliktanalyse und -monitoringinstrumente, durch Dialogformate, Mediation, Erarbeitung von Konfliktlösungsmechanismen, Stärkung einer konstruktiven Konfliktkultur (Cultura de Paz), u.a. im Bildungsbereich. Die im Projektkontext bearbeiteten Konflikte stehen thematisch zumeist im Zusammenhang mit Macht- und Governancekonflikten und der Nutzung von Ressourcen. Die Fachkraft leistet damit einen Beitrag zur Einführung bzw. Stärkung von Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung in der Praxis von ISALP sowie weiterer Akteure des Departments Potosí. Die Fachkraft arbeitet hierzu in einem Projektteam mit den lokalen MitarbeiterInnen von der Zentrale von ISALP in Potosí-Stadt aus. Darüber hinaus ist sie Teil eines Teams von fünf Friedensfachkräften (vier integrierte Fachkräfte und eine übergreifend arbeitende Koordination) im ZFD-Programm des Weltfriedensdiensts im Süden Boliviens. In diesem Rahmen beteiligt sich die Fachkraft auch an organisationsübergreifenden Maßnahmen auf Programmebene des Weltfriedensdienst e.V.

 

Ihre Aufgaben

  • Generelle Team- und Mitarbeit bei der Durchführung des Projekts zusammen mit den KollegInnen in der Partnerorganisation
  • Beratung des Personals der Partnerorganisation in Zielen, Konzepten und Instrumenten der zivilen Konfliktbearbeitung (ZKB)
  • Bedarfsanalyse hinsichtlich des Fortbildungsbedarfes weiterer Akteure des Departments in Methoden der ZKB
  • Entwicklung von Fortbildungsmodulen (Curricula, Unterrichtsmaterialien)
  • Vorbereitung und Durchführung von Trainings / Workshops in Zusammenarbeit mit den lokalen ProjektmitarbeiterInnen und ggfs. externen Honorarkräften
  • Unterstützung des lokalen Personals bei Analyse, Monitoring und weiteren Maßnahmen zur Transformation von Konflikten
  • Aufarbeitung und Systematisierung der Erfahrungen und Lessons Learnt
  • Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Koordination und weiteren Friedensfachkräften des Weltfriedensdiensts in Bolivien, ggfs. auch mit ZFD-Vorhaben anderer Träger in Bolivien
  • Punktuelle Beratung der Finanzbuchhaltung bei der Abrechnung nach WFD-/BMZ-Vorgaben
  • Assistenz beim Erstellen von inhaltlichen Berichten nach WFD-/BMZ-Vorgaben
  • Punktuelle Unterstützung der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

Ihr Profil

  • Relevanter Studienabschluss und Schwerpunkte bzw. Weiterbildungen im Bereich der ZKB
  • Praxiserfahrung in der Anwendung von Methoden und Instrumenten der zivilen Konfliktbearbeitung: insbesondere Konfliktanalyse und Konfliktmonitoring sowie der Gestaltung von Dialogprozessen bzw. auch der Konfliktmediation
  • Erfahrung in der Entwicklung von Curricula und Unterrichtsmaterialien sowie in der Durchführung von Trainings und Workshops
  • Arbeitserfahrung im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit
  • Praxiserfahrung in der Arbeit mit NRO, vorzugsweise in interkulturellen Teams im Ausland
  • Arbeitserfahrungen mit indigenen Bevölkerungsgruppen in Lateinamerika
  • Eine respektvolle, interkulturell sensible Haltung und Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion und ein hohes Maß an Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Gute Spanischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse in Quechua vorteilhaft
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in ländliche Regionen, z.T. in Höhenlagen über 4.000 Metern
  • Gültiger Führerschein / Fahrpraxis.

Wir bieten

  • Einen ca. zweijährigen EntwicklungshelferInnen-Vertrag mit umfassenden Sozialleistungen und Perspektive auf mögliche Verlängerung; für eine Übersicht der Leistungen siehe: de/wp-content/uploads/Leistungen-Uhg-Kurzfassung-2019.pdf
  • Ein inhaltlich anspruchsvolles und interessantes Arbeitsfeld und einen gestaltbaren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einer lokalen Organisation
  • Eine Vorbereitungsphase (bis zu drei Monate) mit ergänzenden Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Engagierte und kompetente KollegInnen in der Partnerorganisation sowie in der Geschäftsstelle des Weltfriedensdiensts in Berlin.

Standortinformation

  • Wohnort: Potosí
  • Trocken-kühles Klima auf ca. 4.000 Meter Höhe mit markanten täglichen Temperaturunterschieden (kalte Nächte, angenehm warme Tage)
  • Gesundheitsversorgung: Reguläre Gesundheitsversorgung durch Fachärzte z.T. mit Spezialisierung im Ausland; allerdings nicht an westeuropäischen Standards messbar
  • Einkaufsmöglichkeiten: Alle Artikel des täglichen Bedarfs, weitergehende Möglichkeiten (auch der Gesundheitsversorgung) in Sucre (ca. 2,5 Stunden auf gut ausgebauter Straße)
  • Erreichbarkeit: Gut ausgebaute Straßen zu anderen Landesteilen; regelmäßige Busverbindungen, Flughafen mit nationalen Flügen
  • Schulsituation: Privatschulen, keine internationale Schule.

 

Weitere Informationen zum Weltfriedensdienst e.V. finden Sie unter weltfriedensdienst.de; Einen Überblick des WFD-Engagements im Süden Boliviens gibt: ziviler-friedensdienst.org/de/projekt/
konflikt-transformer-kompromisse-und-kooperationen-statt-verharteter-fronten
; Informationen zur Partnerorganisation und dem gemeinsamen Projekt „K’acha Kausakunapaq” finden Sie auf der Homepage von ISALP: isalp.org.bo

 

Der Weltfriedensdienst e.V. gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Wir laden besonders auch Menschen mit Migrationshintergrund ein, sich zu bewerben. Aufgrund der Bestimmungen des Entwicklungshelfergesetzes (EhfG) können wir nur Bewerbungen von StaatsbürgerInnen der EU und der Schweiz berücksichtigen. Bei Rückfragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an den Programmkoordinator Bela Allenberg: allenberg@weltfriedensdienst.de

 

Bitte senden Sie Ihre elektronischen Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und mögliche weitere Referenzen in einem PDF zusammengefasst mit max. 5 MB bis 19.08.2019 per E-Mail mit dem Betreff: „Bewerbung ISALP / Bolivien“ an: auslandsbereich@weltfriedensdienst.de, cc: allenberg@weltfriedensdienst.de

Download der Stellenausschreibung als PDF

17.07.2019

Gepostet in: Aktuelles, Stellenangebote

Aktuelles

Für unser ZFD-Programm in Bolivien suchen wir ab ca. Anfang November 2019 (Beginn der  Vorbereitungszeit in Deutschland mit Ausreise nach Bolivien ca. Ende Januar 2020) eine

Friedensfachkraft Friedensfachkraft für die Unterstützung und Beratung unserer Partnerorganisation
Acción Cultural Loyola (ACLO) in Sucre, Bolivien

 

Beschreibung des Arbeitsplatzes 

ACLO ist eine jesuitische NRO, die 1966 in Sucre gegründet wurde. Die Arbeitsfelder von ACLO sind vor allem: Wirtschaftliche Entwicklung und Ernährungssicherheit, Umweltschutz und Anpassung an den Klimawandel, Stärkung zivilgesellschaftlicher Akteure in ländlichen Regionen, Forschung und politisches Lobbying. ACLO unterhält hierzu neben der nationalen Zentrale in Sucre vier weitere Regionalbüros und Teams von ländlichen BeraterInnen in Sucre, Villamontes, Potosí und Tarija, was Maßnahmen und Wirkungen des Projekts im gesamten Süden von Bolivien ermöglicht. Der Beitrag der Fachkraft liegt vor allem im Capacity Building des Personals der Regionalbüros und Teams von ländlichen BeraterInnen in Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung zur Bearbeitung lokaler Konflikte und der Stärkung einer präventiven Friedenskultur. Die MitarbeiterInnen von ACLO werden in Konzepten und Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung (insbesondere Konfliktanalyse und –monitoringinstrumente, Dialogformate und weitere Konfliktlösungsmechanismen, Stärkung einer konstruktiven Konfliktkultur (Cultura de Paz)) fortgebildet und im weiteren Prozess der Anwendung begleitet und beraten. Die im Projektkontext bearbeiteten Konflikte stehen thematisch zumeist im Zusammenhang mit Macht- und Governancekonflikten und der Nutzung von Ressourcen. Die Fachkraft arbeitet hierzu in einem Projektteam mit den lokalen MitarbeiterInnen von der ACLO-Zentrale in Sucre aus. Darüber hinaus ist sie Teil eines Teams von fünf Friedensfachkräften (vier integrierte Fachkräfte und eine übergreifend arbeitende Koordination) im ZFD-Programm des Weltfriedensdiensts im Süden Boliviens. In diesem Rahmen beteiligt sich die Fachkraft auch an organisationsübergreifenden Maßnahmen auf Programmebene des Weltfriedensdienst e.V.

Ihre Aufgaben

  • Generelle Team- und Mitarbeit bei der Durchführung des Projekts zusammen mit den KollegInnen in der Partnerorganisation
  • Beratung der MitarbeiterInnen der Partnerorganisation zu Zielen, Konzepten und Instrumenten der Konfliktbearbeitung
  • Entwicklung von Trainingsmaterialien (bedarfsangepasste Trainings/Workshops zu Konzepten und Instrumenten der zivilen Konfliktbearbeitung)
  • Vorbereitung und Durchführung von Trainings/Workshops in Zusammenarbeit mit den lokalen ProjektmitarbeiterInnen und ggfs. externen Honorarkräften
  • Unterstützung des lokalen Personals bei Analyse, Monitoring und weiteren Maßnahmen zur Transformation von Konflikten
  • Aufarbeitung und Systematisierung der Erfahrungen und Lessons Learnt
  • Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Koordination und weiteren Friedensfachkräften des WFD in Bolivien, ggfs. auch mit ZFD-Vorhaben anderer Träger in Bolivien
  • Punktuelle Beratung der Finanzbuchhaltung bei der Abrechnung nach WFD-/BMZ-Vorgaben
  • Assistenz beim Erstellen von inhaltlichen Berichten nach WFD-/BMZ-Vorgaben
  • Punktuelle Unterstützung der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

Ihr Profil

  • Relevanter Studienabschluss und Schwerpunkte bzw. Weiterbildungen im Bereich der ZKB
  • Praxiserfahrung in der Anwendung von Methoden und Instrumenten der zivilen Konfliktbearbeitung: insbesondere Konfliktanalyse und Konfliktmonitoring sowie der Gestaltung von Dialogprozessen bzw. auch der Konfliktmediation
  • Erfahrung in der Entwicklung von Curricula und Unterrichtsmaterialien sowie in der Durchführung von Trainings und Workshops
  • Arbeitserfahrung im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit
  • Praxiserfahrung in der Arbeit mit NRO, vorzugsweise in interkulturellen Teams im Ausland
  • Arbeitserfahrungen mit indigenen Bevölkerungsgruppen in Lateinamerika
  • Eine respektvolle, interkulturell sensible Haltung und Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion und ein hohes Maß an Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Gute Spanischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse in Quechua vorteilhaft
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in ländliche Regionen, z.T. in Höhenlagen über 4.000 Metern
  • Gültiger Führerschein / Fahrpraxis.

Wir bieten

  • Einen ca. zweijährigen EntwicklungshelferInnen-Vertrag mit umfassenden Sozialleistungen und Perspektive auf mögliche Verlängerung; für eine Übersicht der Leistungen siehe: Leistungen-Uhg-Kurzfassung-2019.pdf
  • Ein inhaltlich anspruchsvolles und interessantes Arbeitsfeld und einen gestaltbaren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einer lokalen Organisation
  • Eine Vorbereitungsphase (bis zu drei Monate) mit ergänzenden Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Engagierte und kompetente KollegInnen in der Partnerorganisation sowie in der Geschäftsstelle des Weltfriedensdiensts in Berlin.

Standortinformation

  • Wohnort: Sucre
  • Warmes bis kühles Klima auf ca. 2700 Meter Höhe mit Regenzeit von Dezember bis April
  • Gesundheitsversorgung: Reguläre Gesundheitsversorgung durch Fachärzte z.T. mit Spezialisierung im Ausland; allerdings nicht an westeuropäischen Standards messbar
  • Einkaufsmöglichkeiten: Alle Artikel des täglichen und gehobenen Bedarfs
  • Erreichbarkeit: Gut ausgebaute Straßen zu anderen Landesteilen; regelmäßige Busverbindungen, Flughafen mit nationalen Flügen
  • Schulsituation: Privatschulen, keine internationale Schule.

 

Weitere Informationen zum Weltfriedensdienst e.V. finden Sie unter weltfriedensdienst.de; Einen Überblick des WFD-Engagements im Süden Boliviens gibt: ziviler-friedensdienst.org/de/projekt/konflikt-transformer-kompromisse-und-kooperationen-statt-verharteter-fronten; Informationen zur Partnerorganisation finden Sie auf der Homepage von ACLO: aclo.org.bo

 

Der Weltfriedensdienst e.V. gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Wir laden besonders auch Menschen mit Migrationshintergrund ein, sich zu bewerben. Aufgrund der Bestimmungen des Entwicklungshelfergesetzes (EhfG) können wir nur Bewerbungen von StaatsbürgerInnen der EU und der Schweiz berücksichtigen. Bei Rückfragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an den Programmkoordinator Bela Allenberg: allenberg@weltfriedensdienst.de

 

Bitte senden Sie Ihre elektronischen Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und mögliche weitere Referenzen in einem PDF zusammengefasst mit max. 5 MB bis 19.08.2019 per E-Mail mit dem Betreff: „Bewerbung ACLO / Bolivien“ an: auslandsbereich@weltfriedensdienst.de, cc: allenberg@weltfriedensdienst.de

 

Download der Stellenausschreibung als PDF

 

17.07.2019

Gepostet in: Aktuelles, Stellenangebote

Aktuelles

Wir bieten ab dem 9.9.2019 einen Praktikumsplatz im Bereich Spenderkommunikation & Projektpartnerschaften an.

(mehr …)

16.07.2019

Gepostet in: Aktuelles, Stellenangebote

Aktuelles

 

 

Der Weltfriedensdienst und 136 weitere zivilgesellschaftliche Organisationen fordern von der Bundesregierung einen entschiedenen Kurswechsel.

Im September werden die Staats- und Regierungschefs die Fortschritte bei der Umsetzung der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung und der 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) prüfen. Doch was hat die Bundesregierung seit der Verabschiedung der Agenda 2030 vor vier Jahren zur Erreichung dieser Ziele getan? Wir brauchen endlich konkrete politische Schritte, die der Größe der Herausforderungen angemessen sind.

Zivilgesellschaftliche Erklärung zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik [PDF, 8 MB]

28.06.2019

Gepostet in: Aktuelles

Aktuelles

Mit unserem Kampagnenfahrzeug, dem Wassermobil, und interaktiven tools werden wir die BesucherInnen des Ökomarktes am Kollwitzplatz in Berlin zum Thema Wasser und über unsere Arbeit informieren.

Jeweils Donnerstags am  11./18./25.07.2019 sind wir vor Ort:
Ökomarkt, Kollwitzplatz, Wörther Str. 35, 10435,  Berlin (12-19 Uhr)

Das Wassermobil ist ein handbemalter und umgestalteter Kleintransporter, der zum Nachhaltigkeitsziel (SDG) 6 Wasser informiert.
Mit dem rollenden und interaktiven Aktionsstand informiert der Weltfriedensdienst über die zunehmende globale Wasserkrise.

Wassermobil des Weltfriedensdienst informiert über die globale WasserkriseDieses Problem geht uns alle an: Denn der europäische und deutsche Wasserfußabdruck wächst immer weiter. Dazu trägt der Import von in Lebensmitteln verstecktem, virtuellen Wasser aus dem globalen Süden enorm bei. In vielen der besonders vom Wasserstress betroffenen Länder hat der Weltfriedensdienst Partnerorganisationen. Von diesen erhalten wir Informationen aus erster Hand. Ihre Probleme und Bitten sind uns ein besonderes Anliegen.
Mit dem Wassermobil zeigen wir Möglichkeiten auf, wie ein jede/r die eigenen Angewohnheiten umstellen und so wasser – und ressourcenfreundlicher Handeln kann.

Auch der Spaß kommt bei uns nicht zu kurz! Z.B. kann man in unserem Brunnen Fakten über die Wasserproblematik fischen. Die Durststrecke ist ein Geschicklichkeitslauf für WasserträgerInnen. Mit unserem neuen Quiz kann man sein Wasserwissen testen und tolle Preise gewinnen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Herzliche Grüße
Stefanie Hess

27.06.2019

Gepostet in: Aktiv werden, Aktuelles, Wasser verbindet uns

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.