Aktuelles

Aktuelles

 

Mit der diesjährigen Ausgabe unseres Themenheftes KOMPASS „Migration anders denken“ begegnen wir mit „Perspektiven aus dem Globalen Süden“ den unterschiedlichen Facetten von Migration.

Laut der „Internationalen Organisation für Migration“ macht die Süd-Süd-Migration mit mittlerweile mehr als 92 Millionen MigrantInnen den größten Teil der weltweiten Migration aus. Im KOMPASS #6 werfen 12 Beiträge, die unsere SüdpartnerInnen in Afrika, Südamerika und Asien gesammelt und aufgeschrieben haben, ein neues Licht auf die Thematik. (mehr …)

15.05.2018

Gepostet in: Aktuelles, Der KOMPASS - Das Fachmagazin des Weltfriedensdienst

Aktuelles

Alumni der Jahrgänge 2016, 2017 und 2018 unserer Partnerorganisation demonstrieren und campieren für die Freilassung der im Kriegsgebiet gefangenen Zivilisten, 4.05.2018, gegen 12 Uhr nachtsAllein seit Anfang April fliehen laut UN fast 7.000 Menschen im Kachin-Staat im Norden Myanmars aus ihren Dörfern. Grund sind neue Kämpfe zwischen der Armee und der Kachin Independence Army (KIA), einer bewaffneten ethnischen Gruppe. Tausende sind gefangen zwischen den Fronten. Lebensmittel und medizinische Hilfe gelangen kaum in das Kampfgebiet. Dennoch bleiben die Proteste in der Provinzhauptstadt friedlich.

 

 

 

 

 

(mehr …)

09.05.2018

Gepostet in: Aktuelles, Myanmar: Friedensprozesse auf Gemeindeebene fördern

Aktuelles

Der Staatsgründer Amilar wandert durch die Stadt

200 FriedensaktivistInnen und zwei Riesenmarionetten bewegten sich am 8 April quer durch die Innenstadt von Bissau, Guinea. Anlass war der 14. Jahrestag der Gründung der Friedensorganisation GTO-Bissau (Gruppe des Theaters der Unterdrückten) und die Eröffnung der 2. Vollversammlung des „Friedensforums“.

Der Nationengründer Amilcar Cabral und Nimba, die Fruchtbarkeitsgöttin der Nalu-Ethnie als „Mutter Guiné“, wurden als Riesenmarionetten zum Leben erweckt. Unterstützt wurde GTO dabei durch die chilenische Organisation Edukarte Valparaiso. (mehr …)

09.05.2018

Gepostet in: Aktuelles, Guinea-Bissau: Zivil-Militärischer Dialog

Aktuelles

Etwa 30 AktivistInnen aus Ländern des südlichen Afrika und Deutschland posieren lachend für ein GruppenbildDie Änderung individueller Einstellungen ist der Anfang auf dem Weg zum Sozialen Wandel. Der zweite Schritt ist die Änderung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. Dabei sind die Partnerorganisationen des STEPS-Netzwerkes durch den Einsatz von Dokumentarfilmen bereits weit gekommen, wie konkrete Beispiele zeigen.

Freitag, 13. April

Egal, aus welchem Land ein Film kam. Viele der Organisationen haben die Filme in ihren eigenen Ländern und Zusammenhängen erfolgreich einsetzen können. “Das liegt daran, dass ein guter Dokumentarfilm in den Menschen Gefühle auslöst“, erklärt uns Don Edkins, ein vielfach ausgezeichneter, internationaler Filmemacher und Produzent von Dokumentarfilmen. (mehr …)

16.04.2018

Gepostet in: Aktuelles, Südliches Afrika: Stärkung von Menschen- und Bürgerrechten

Aktuelles

Die Vorfreude ist groß: Am 4. Mai 2018 um 17:30 Uhr lädt der Weltfriedensdienst e.V. zur Veröffentlichung seines Themenhefts KOMPASS #6 ein.

Mit der diesjährigen Ausgabe „Migration anders denken“ begegnen wir mit „Perspektiven aus dem Globalen Süden“ den unterschiedlichen Facetten von Migration.

Laut der „Internationalen Organisation für Migration“ macht die Süd-Süd-Migration mit mittlerweile mehr als 92 Millionen MigrantInnen  den größten Teil der weltweiten Migration aus. Im KOMPASS #6 werfen 12 Beiträge, die unsere SüdpartnerInnen in Afrika, Südamerika und Asien gesammelt und aufgeschrieben haben, ein neues Licht auf die Thematik.

Mit Stories über Fremdenfeindlichkeit in Südafrika, Geschlechterrollen in Simbabwe, Konflikte zwischen Ackerbauern und Viehzüchtern in Kenias Norden versprechen wir uns, Migration auf Augenhöhe zu verstehen. Auch Migrationsgeschichten aus Bolivien oder nepalesischer WanderarbeiterInnen sind nur einige der Beispiele, mit denen wir unsere Blicke weiten.

Ein Perspektiv-Wechsel

„Migration anders denken“ hinterfragt unser Verständnis von Migration als Problem und fordert dazu auf, das Potential von Wanderbewegungen zu sehen. Zur Veröffentlichung des KOMPASS #6 laden wir dazu ein, einen Perspektiv-Wechsel zu erleben. Begleitet wird die Reise von der Friedensfachkraft Elmar Langner, einem ehemaligen Projektmitarbeiter des Weltfriedensdienst e.V. in Südostasien.
Treffpunkt ist das Neuköllner Refugio, ein Gemeinschaftshaus für Geflüchtete und BerlinerInnen. Am Abend laden wir Euch zu einem syrisch-orientalischen Ausklang von der Berlinerin Malakeh Jazmati, die vor ihrer Flucht nach Deutschland  eine bekannte Fernsehköchin im arabischen Raum war, ein. Wir freuen uns auf Euren Besuch, bitten um Anmeldung unter oeffentlichkeitsarbeit@weltfriedensdienst.de und ermutigen zur Weiterleitung dieser Einladung an Interessierte.

Wo und Wann

Am: Fr, 04. Mai 2018
Um: 17 Uhr 30
Im:

Refugio
Lenaustraße 4
12047 Berlin Neukölln
U7, U8 Hermannplatz, U8 Schönleinstraße, Bus 171, M29, M41

 

 

 

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des

 

 

 

 

 

 

 

15.04.2018

Gepostet in: Aktuelles, Der KOMPASS - Das Fachmagazin des Weltfriedensdienst

Spendenformular

FundraisingBox Logo

×
Spendenwidget

×
Newsletter abonnieren

×

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.