🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Ressourcenkonflikte entstehen, wenn der Zugang zu Ressourcen nicht dem Bedarf bzw. Anspruch verschiedener NutzerInnen entsprechend geregelt ist. Es gibt Konflikte um den verwehrten Zugang zu Ressourcen wie Land, Wald oder Wasser. Und es gibt Konflikte um die gerechte Verteilung von Ressourcen. Häufig werden Ressourcen-Konflikte lokal ausgetragen und entziehen sich damit einer breiten medialen Aufmerksamkeit.

Die Ursachen dieser Konflikte scheinen in vielen Fällen in größere Zusammenhänge eingebettet, wie etwa in globale Handelsstrukturen oder in weltumspannende Phänomene wie dem Klimawandel. Übrigens spricht man von versteckten Ressourcen-Konflikten, wenn die Zugangs- und Verteilungskonflikte im Verborgenen wirken und diese nicht offen ausgetragen werden.

Dies geschieht beispielsweise im Fall von “virtuellem Wasser”. Wem stehen also welche Ressourcen zu, besonders wenn diese knapp werden? Wer bestimmt über den Zugang und die Verteilung? Diese Fragen zeigen, dass Ressourcen-Konflikte eng mit dem Thema Gerechtigkeit verknüpft sind. Und ohne Gerechtigkeit gibt es keinen nachhaltigen Frieden.