Transparenz
Weltfriedensdienst e.V.

Wenn Sie spenden, möchten Sie natürlich wissen, wie der Weltfriedensdienst Ihre Spende verwendet. Überzeugen Sie sich hier, dass wir alle Mittel sicher und sparsam einsetzen.

Darauf können Sie zählen

  • Allein im Jahr 2019 haben wir in 22 Ländern mit 42 langfristig angelegten Projekten zehntausende Menschen unterstützt, ihre Lebensumstände aus eigener Kraft zu verbessern.
  • Konkret heißt das: Die Menschen ernten jetzt mehr und können sich besser ernähren. Sie sind fähig, Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Sie können ihre Rechte gewaltfrei verteidigen.
  • 94,1 % der zur Verfügung stehenden Mittel geben wir für die Programmarbeit aus.
  • 5,9 % sind Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung. Beim DZI-Siegel entspricht das der besten Kategorie „niedrig“( niedrig = unter 10%)

So werden wir geprüft

Um den wirksamen und effizienten Einsatz der privaten und öffentlichen Mittel zu sichern, durchlaufen wir jedes Jahr mehrere Prüfungen:

  1. Das DZI bescheinigt uns seit 1991 die ordnungsgemäße Verwendung der uns anvertrauten Spenden.
  2. Das BMZ prüft regelmäßig die zweckgerichtete, sparsame und vorschriftsmäßige Verwendung der Projektmittel. Dazu erhalten sie Einsicht in alle Projektunterlagen.
  3. Ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer prüft unseren gesamten Jahresabschluss. (Bestätigungsvermerk 2019, PDF)
  4. Das Finanzamt überprüft regelmäßig, ob die Voraussetzungen für die Gemeinnützigkeit weiter vorliegen.

Weitere Informationen über den Weltfriedensdienst

Als Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft verpflichtet sich der Weltfriedensdienst folgende Informationen strukturiert öffentlich zugänglich zu machen.

 

Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Angaben zur Steuerbegünstigung

Unsere Arbeit ist auf Grundlage der Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I, Berlin (Steuernummer: 27/681/51497) vom 09.01.2018 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger*innen

  • Der Vorstand des Vereins wurde im November 2018 von der Mitgliederversammlung für 2 Jahre gewählt: Dr. Marcel Gounot (Vorstandsvorsitzender), Uta Gerweck (stellvertr. Vorsitzende), Felicitas Eser, Julian Friedrich, Gerd Hönscheid-Gross, Sebastian Neuhaus, Luiz Ramalho, Lutz Taufer.
  • Geschäftsführung (seit 01.01.2015): Judith Ohene
  • Im Leitungsteam der Geschäftsstelle sind neben der Geschäftsführerin Judith Ohene, derzeit die Leiterin des Bereichs „Kommunikation“ Carola Gast und der Leiter des Bereichs „Internationale Kooperationen“ Hans Jörg Friedrich. Das Leitungsteam steuert die Arbeit der Geschäftsstelle insbesondere bei übergreifenden Fragen wie strategischer Entwicklung, inhaltliche Schwerpunktsetzung, Finanzen, Mitgliederversammlung und Gremienvertretung.

Tätigkeitsbericht

  • Zum Jahresbericht
  • Aktuelle Berichte und Nachrichten aus den Projektländern werden auf der Website und/oder auf Facebook und Instagram veröffentlicht. Der Newsletter informiert regelmäßig über unsere Friedensarbeit in Afrika, Lateinamerika und Asien und unsere Kampagne zu Wasserraub.

Personalstruktur

  • Zu den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle mit Namen und Funktion. Durchschnittlich waren 19 Arbeitnehmer*innen im Jahr 2019 hauptamtlich beschäftigt.
  • Die Geschäftsstelle bietet regelmäßig Praktikumsplätze in den Bereichen Internationale Kooperationen und Kommunikation an. Online Marketing und Bildungsarbeit bieten jeweils 1 Platz für eine*n Bundesfreiwillige*n an.
  • Durchschnittlich haben 10 Mitglieder im Jahr 2019 ehrenamtlich mitgearbeitet. Neben dem 7-köpfigen ehrenamtlichen Vorstand waren das z.B. Mitglieder, die Publikationen lektoriert haben oder bei einem Bewerbungsgespräch den Vorstand vertreten haben.
  • Insgesamt arbeiten 34 internationale Fachkräfte in den Projekten der Partnerorganisationen in Afrika (18), Lateinamerika (8) und Asien (8) mit. WFD-Länderbüros sind in Bethlehem, Harare, Sucre und Yangon.
  • Die Mitgliederversammlung bestimmt die Richtlinien für die Arbeit, beschließt jährlich den Haushalt, nimmt den Bericht des Wirtschaftsprüfers ab und wählt alle zwei Jahre den ehrenamtlichen Vorstand. Dieser verantwortet und kontrolliert die finanzielle und inhaltliche entscheidet über Personalangelegenheiten in der Geschäftsstelle und repräsentiert den Verein nach außen. Vereinsmitglieder Stand August 2020: 146 ordentliche, 139 fördernde

Vergütungsstruktur

  • Die Vergütung aller hauptamtlichen Mitarbeitenden orientiert sich an den Entgeltgruppen 9 bis 11 des öffentlichen Dienstes (TVöD). Jede Position wird auf der Grundlage verschiedener Kriterien (z. B. Grad der Verantwortung, geforderte Kompetenzen) einer Gehaltsgruppe zugeordnet. Innerhalb einer Gehaltsgruppe gibt es zudem 4 Gehaltsstufen, die die jeweilige Berufserfahrung bzw. Organisationszugehörigkeit reflektieren.
  • Im Jahr 2019 ist die Summe der 3 höchsten Jahresbezüge 172.899 € brutto. Diese erhielten zwei Mitarbeitende des Bereiches Internationale Kooperation und die Geschäftsführung. Der 7-köpfige Vereinsvorstand arbeitet ehrenamtlich und unentgeltlich.

Angaben zur Mittelherkunft

  • Zum Jahresbericht 2019 (S. 23 Einnahmen, insbesondere öffentliche Zuwendungen, private Spenden und Leistungen der Partnerorganisationen)

Angaben zur Mittelverwendung

  • Zum Jahresbericht 2019 (S. 24 f. Ausgaben und Bilanz sowie S. 22 Ausgaben für die Programmarbeit nach Themen und Kontinenten, S. 20 f. und S. 18 f. erläutern den Umgang mit Spenden bzw. freien Spenden)

Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

  • Zuwendungen von über 10% der Gesamteinnahmen erhält der Weltfriedensdienst e.V. nur vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Zuschüsse im Rahmen von Projektförderung). Einzelspenden, die über 10 % der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen, gab es nicht.

Qualität und Transparenz in der Projektarbeit

Um die Qualität unserer Programme und Projekte dauerhaft zu sichern, arbeiten wir mit verbindlichen Standards und Verfahren. Unser System zur Qualitätssicherung orientiert sich am Projektzyklus.

Grafiken zum Anklicken und Vergrößern:

Gemeinsam mit lokalen Partnern unterstützen wir Menschen, ihre Lebensumstände aus eigener Kraft zu verbessern. Als gemeinnützige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit sind wir in mehr als 20 Ländern rund um den Globus aktiv.

 

Copyright Titelbild © Don Edkins