🔎 Suchen
☎ Kontakt ✉ Newsletter

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Entwicklungshelfern für ihren Einsatz in der Welt gedankt. Sie seien „ein Aushängeschild für Deutschland“ und damit für die grundlegenden Werte wie die Achtung der Menschenwürde und einen respektvollen Umgang miteinander, sagte Merkel. Sie sprach bei der Jubiläumsfeier zur Verabschiedung des Entwicklungshelfergesetzes vor 50 Jahren. Seitdem haben mehr als 30.000 Menschen vor allem in Ländern des Globalen Südens einen Dienst geleistet.

Die Welt im Gepäck

Am 12. Juli 2019 hat in Berlin der dritte „Tag der zurückgekehrten Fachkräfte aus dem Entwicklungsdienst und Zivilen Friedensdienst“ mit Bundeskanzlerin Angela Merkel stattgefunden. Mit der Veranstaltung, die unter dem Motto „Die Welt im Gepäck“ steht, würdigt die Arbeitsgemeinschaft der Entwicklungsdienste das Engagement der Fachkräfte und ihrer Familien.

Die Arbeitsgemeinschaft der Entwicklungsdienste e.V. (AGdD) ist der Dachverband der 7 vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) anerkannten Träger des Entwicklungsdienstes. Zu ihnen gehört auch der Weltfriedensdienst. Aktuelle Vorstandsvorsitzende der AGdD ist WFD-Geschäftsführerin Judith Ohene.

Aktuell leisten 1.129 Fachkräfte in 92 Ländern einen Entwicklungsdienst. Sie bringen ihre Arbeitserfahrung und ihr Wissen dort ein, wo es gemeinsames Handeln braucht, um Armut zu überwinden, politische Reformen voranzubringen oder Frieden zu fördern. Die Fachkräfte kommen aus verschiedenen Berufsfeldern und arbeiten etwa beim Aufbau von Verwaltungsstrukturen, der Nahrungsmittelversorgung oder im zivilen Friedensdienst. Voraussetzung für den Einsatz sind eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie Berufserfahrung. Die meisten Helfer sind zwischen 30 und 50 Jahre alt. Rund elf Prozent sind jünger als 30 Jahre.

 

Jubiläumsheft zu 50 Jahre Entwicklungshelfer-Gesetz

40 spannende Seiten mit der Geschichte des Entwicklungsdienstes, Stimmen von Fachkräften und Diensten, „50 Gesichtern des Entwicklungsdienstes“ und vieles mehr.

Download des Jubiläumsheftes

 

Stimmen zum Jubiläum in den Medien

Das Jubiläum 50 Jahre Entwicklungshelfer-Gesetz hat in den Medien einige Aufmerksamkeit erregt. Es gab Interviews mit Judith Ohene, Gerd-Hönscheid-Gross, mit Fachkräften, Berichte über den Tag der zurückgekehrten Fachkräfte am 12. Juli in Berlin und Meinungen von Experten.

Hier eine Übersicht über einen Teil der Stimmen aus TV, Hörfunk und Online-Berichten.

Zur Übersicht

 

Bild: Bundeskanzlerin Merkel dankt den zurückgekehrten Fachkräften und ihren Familien für ihren Einsatz. ©Brot für die Welt / Hermann Bredehorst

12.08.2019

Gepostet in: Aktuelles

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.