• Massai in Trockensavanne in Kenia, Foto: Vicy Zwankhuizen
    Massai in Trockensavanne in Kenia. Foto: Vicy Zwankhuizen
Soldat-schreibt-PAZ-an-oeffentlichen-Brunnen-Mom-ku-mom-DDCC-Guinae-Bissau

Frieden ermöglichen

Frieden und Entwicklung sind untrennbar miteinander verbunden. Nur dort, wo sich Menschen ohne Hass und Misstrauen begegnen, kann etwas Neues entstehen.

Schulkinder-in-Guinea-Bissau

Fähigkeiten entfalten

Entwicklung heißt, die eigenen Potentiale optimal zu entfalten. Voraussetzung dafür ist Bildung. Nur kompetente Einzelpersonen und Organisationen können selbstbestimmt ihre Lebensverhältnisse verbessern.

Abgabe-von-Waffen-Burundi-Mi-Parec

Überleben sichern

Ohne die Einbindung von Menschenrechten kann Frieden auf die Abwesenheit körperlicher Gewalt eingeschränkt werden und Entwicklung neue Abhängigkeitsstrukturen schaffen.

Mädchen-an-Wasserstelle-Senega-Pronat

Stoppt den Wasserraub!

In vielen Regionen der Welt herrscht Wasserknappheit. Gerade hier werden große Teile der Wasserreserven von privaten Investoren kontrolliert und ohne Rücksicht auf Mensch und Umwelt ausgebeutet.

Filmvorfuehrung-Leinwand-STEPS-Suedafrika-suedliches-Afrika

work4peace

Wir alle können die Welt ein Stück gerechter machen. Zusammen mit Berliner Schulen lässt sich viel bewegen! Let’s work4peace für die Bildungsprojekte des Weltfriedensdienstes!

Frieden gestalten

Über ihre Stiftung Solidarität und Menschenrecht fördern Rolf-Albert Schmitz und seiner Tochter Susanne Schmitz die Arbeit des Rates der Indigenen Organisationen von Jujuy in Argentinien

Spendenformular

FundraisingBox Logo

×
Spendenwidget

×

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.