Die Corona-Pandemie hat weltweit zu mehr Gewalt gegen Frauen und Kinder geführt. In Bolivien wurde 2020 offiziell an jedem dritten Tag eine Frau und an jedem siebten Tag ein Kind ermordet, meist durch den Partner oder Ex-Partner. Mit einer groß angelegten Medienkampagne tragen unsere Partnerorganisationen zum Ende der Alltagsgewalt gegenüber Frauen und Kindern bei. Dabei klären sie auch über Präventionsmaßnahmen in der Covid-19 Pandemie auf.

 

„Du kannst das besser! Mit Dialog überwinden wir die Pandemie“

Im Lockdown bündelten unsere drei Partnerorganisationen in Bolivien ihre Kräfte in der Medienkampagne „Eres mejor que eso! Con diálogo saldremos de la pandemia”. Diese schärft seit März 2021 den Blick der Öffentlichkeit auf häusliche Gewalt und fördert Inklusion und Dialog mit Frauen, Kindern und indigenen Gemeinschaften.

Die Alltagsgewalt bleibt der öffentlichen Wahrnehmung weitestgehend verborgen. Darum schafft die Medienkampagne dafür ein Bewusstsein mit offiziellen Zahlen zur Gewalt gegen Frauen und Kinder. Demnach wurden im Jahr 2020 in Bolivien 30.824 Fälle häuslicher Gewalt registriert, wobei in 4.998 Fällen sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder ausgeübt wurde. Der animierte Kurzfilm zu häuslicher Gewalt ist einer von vielen Kurzfilmen, mit denen außerordentlich viel Aufmerksamkeit geschaffen werden konnte. Sie helfen, die Problemlage aus der Perspektive der Betroffenen zu verstehen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

In einem digitalen Seminar zu Gewalt und Friedenskultur konnte die Auseinandersetzung mit dem Thema vertieft werden. Auch mit diesem Angebot trafen unsere Partnerorganisationen einen Nerv. So wurde die Videoaufnahme des Seminars allein in Facebook über 300 Mal kommentiert. Für den direkteren und persönlicheren Austausch stehen darüber hinaus eigene WhatsApp-Gruppen zur Verfügung. Ein landesweiter Wettbewerb ruft die bolivianische Bevölkerung dazu auf, eigene Gewalterfahrungen in Geschichten, Gedichten oder Videos zu verarbeiten.

 

Radiobeiträge für die ländliche Bevölkerung im Süden

Nach wie vor ist die Übertragung via Radio die beste Möglichkeit, die ländliche Bevölkerung im Süden Boliviens zu erreichen. Die Wirkung der Kampagne wurde deshalb auch damit sichergestellt, dass Radio- und Fernsehbeiträge, wie etwa die Radionovelle „Maestra Pacífica“, Poster und Flyer in Spanisch, Quechua und Guaraní produziert wurden.

Auf reconciliemosbolivia.org und facebook.com/reconciliemosbolivia finden Sie weitere Informationen.

 

 

18.06.2021

Gepostet in: Aktuelles, Bolivien: Prävention und Konflikttransformation