Mit der diesjährigen Ausgabe unseres Themenheftes KOMPASS „Migration anders denken“ begegnen wir mit „Perspektiven aus dem Globalen Süden“ den unterschiedlichen Facetten von Migration.

Laut der „Internationalen Organisation für Migration“ macht die Süd-Süd-Migration mit mittlerweile mehr als 92 Millionen MigrantInnen den größten Teil der weltweiten Migration aus. Im KOMPASS #6 werfen 12 Beiträge, die unsere SüdpartnerInnen in Afrika, Südamerika und Asien gesammelt und aufgeschrieben haben, ein neues Licht auf die Thematik.

Mit Stories über Fremdenfeindlichkeit in Südafrika, Geschlechterrollen in Simbabwe, Konflikte zwischen Ackerbauern und Viehzüchtern in Kenias Norden versprechen wir uns, Migration auf Augenhöhe zu verstehen. Auch Migrationsgeschichten aus Bolivien oder nepalesischer WanderarbeiterInnen sind nur einige der Beispiele, mit denen wir unsere Blicke weiten.

Ein Perspektiv-Wechsel

„Migration anders denken“ hinterfragt unser Verständnis von Migration als Problem und fordert dazu auf, das Potential von Wanderbewegungen zu sehen.

Moderiert von der WFD-Friedensfachkraft Elmar Langner übten diesen Perspektivwechsel bereits 60 Teilnehmer erfolgreich bei unserer Launch-Veranstaltung am 4. Mai 2018 in Berlin. Sie reflektierten und teilten ihre eigenen und fremde Migrationsgeschichten und nahmen neue und ungewohnte Sichtweisen über Migration ein. Begleitet wurde die KOMPASS-Veröffentlichung von „ArtGenosse Berlin“, die im Rahmen eines Projektes, in dem Geflüchtete einen professionellen Einstieg in Fotografie und Film erhalten, die Veranstaltung dokumentierten.

 

Lesen Sie den KOMPASS #6 Migration anders Denken hier auf der Webseite:

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Leitartikel: Migration bewegt

Migration in Zahlen

Mehr Frieden für Burundi (Matthias Hoffmeister und Théogène Habya­rimana)

Südafrika: Mit Filmen gegen fremdenfeindliche Gewalt (Marianne Gysae-Edkins und Naima Sebe)

Rückkehr nach Senegal: Frauen Mut machen (Cathy Kopp)

Pastoralismus in Kenias Norden (Tim Bunke)

Simbabwes Wirtschaftsmigration: Eine Chance für Frauen (Vivien Martens)

Simbabwe in Bewegung: Landflucht in Chimanimani (Wolf-Ullrich Westermann)

Simbabwe: Streit um Chitsaa (Eli Westermann)

Guinea: Klandestine Migration nach Europa (Mamadou Kaly Diallo)

Argentinien: Eine interkulturelle Gesellschaft (Alejandra Castro de Klede)

Bolivien: Konflikte zwischen Rückkehrern und Dagebliebenen (Heiko Flink)

Nepal: Wanderarbeit um jeden Preis (Beate Arnold)

Palästina: Mit internationalem Recht für Frieden

Epilog: Perspektive wechseln

 

 

Sie können den KOMPASS #6 auch als pdf herunterladen.

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

 

 

 

 

 

 

 

16.05.2018

Gepostet in: Aktuelles, Der KOMPASS - Das Fachmagazin des Weltfriedensdienst

Spendenformular

FundraisingBox Logo

×
Spendenwidget

×
Newsletter abonnieren

×

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die neuesten Informationen über die Arbeit des Weltfriedensdienst e.V.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.